tanzrausch 2020

Die Tanzschule xtra dance Karlsruhe präsentiert Tanzrausch 2020 am 23. und 24. Mai im Tollhaus Karlsruhe.

So vielfältig die im Tanz verborgenen Möglichkeiten sind, eine Geschichte zu erzählen, so facettenreich ist auch der Abend der Karlsruher Tanzschule xtra dance gemeinsam mit der Jazzaret Dance Company. Zeitgenössische Stücke treffen auf Jazz Performances und Hip-Hop-Shows. Einige der beteiligten Choreografinnen sind längst über die Grenzen Karlsruhes hinaus bekannt. Tanzrausch 2020 findet am Samstag, 23. Mai, und Sonntag, 24. Mai, im Tollhaus Karlsruhe statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr.

Die bereits mit nationalen und internationalen Titeln gekrönte xtra dance Formation Weee setzt sich in einer Choreografie von Erika Hoppe und Yogi Saenkhamkon mit häuslicher Gewalt auseinander – die Botschaft lautet „Break The Silence“. Hoppe zeigt an diesem Abend zudem einen ersten Ausschnitt aus ihrer generationenübergreifenden Tanztheaterproduktion „Beziehungsweise“, ein Auftragswerk des Badischen Staatstheaters.

In „Leere/Geregelte Bahnen“ widmet sich Sarah Kiesecker Konstrukten, die ebendiese füllen sollen, und dem Bedürfnis nach Zugehörigkeit. Sie schickt die unter anderem mit dem Züblin Kulturpreis 2018 ausgezeichneten Tänzer der Jazzaret Dance Company, auf die Spuren ihres emotionalen Hungers.

Aus der Zusammenarbeit mit zwei renommierten Gastchoreografinnen enstand Minka-Marie Heiß‘ alptraumhafte Version des „Peer Gynt“ und „The Clan“, indem Pia Fossdal die Tücken und Verlogenheit familiärer Bande tänzerisch geradezu seziert. Letzteres, sowie „Im Namen Von“ von Nadine Wermund werden getanzt von den hauseigenen Nachwuchs-Schmieden Young Company und Junior Company. Mit „Tanzrausch“ treten auch neue junge Künstler aus den eigenen Reihen hervor, darunter Dominik Höß und Paula Kukawka.

© Copyright : 2013 - 2019 - All Rights Reserved by XTRA DANCE